In der systemischen Supervision (Fall- und Teamsupervision, Einzeln und in der Gruppe) betrachte ich die beruflichen Probleme und Konflikte immer im Rahmen ihres Kontextes. Dieser Kontext ist sehr komplex und umfasst die miteinander interagierende und vernetzte sozialen Systeme, Figurationen und Systemebenen.

Wesentliche Methoden systemischer Supervision sind Kontextualisierung und Perspektivwechsel. Damit werden Realitätskonstruktionen modifiziert und im folgenden Prozess können wir weitere Ressourcen wahrnehmen.

Supervision ist ein Entwicklungsprozess und macht Spass!